Arachnologische Gesellschaft

Taxonomie asiatischer Schlankkräuselspinnen (Psechridae)

Die Kräuseldeckennetzspinne Psechrus torvus im Netz hängend

Pseudo-Radnetz von Fecenia ochracea Foto: I. Agnarsson

Die in Südostasien verbreiteten Spinnen aus der Familie der Psechridae (Schlankkräuselspinnen) waren bis 2009 taxonomisch nur mangelhaft bearbeitet und daher schwierig zu charakterisieren und zu identifizieren. Im Rahmen eines Promotionsprojekteswurde eine taxonomische Revision dieser Spinnengruppe durchgeführt.

Bis dahin waren diagnostisch relevante Merkmale vielfach noch nicht verstanden und viele Arten waren schlecht charakterisiert. Die Typus-Exemplare von einigen Arten waren juvenil, sodass die artspezifischen Kopulationsorgane noch nicht ausgebildet waren. Auch wurde die Diversität dieser aus den beiden Gattungen Psechrus (Kräuseldeckennetzspinnen) und Fecenia (Pseudo-Radnetzspinnen) bestehenden Spinnengruppe von früheren Autoren oftmals unterschätzt. Grund dafür waren nicht nur fehlende oder unzureichende gezielte Aufsammlungen dieser Tiere sowie fehlende Recherchen in den Sammlungen der naturwissenschaftlichen Museen weltweit. Nicht selten wurden auch interspezifische Merkmalsunterschiede als intraspezifisch angesehen. All dies erschwerte die exakte Bestimmung von Schlankkräuselspinnen. Im Rahmen der oben angesprochenen Untersuchungen konnten die Psechriden eingehend charakterisiert werden, die Vertreter der artenreichen  Gattung Psechrus in Artengruppen aufgeteilt, insgesamt 23 neue Arten erstmals beschrieben und jeweils ein Bestimmungsschlüssel für beide Gattungen vorgelegt werden (Bayer 2011, 2012; Bayer & Jäger 2010). In einer, nach dieser Revision folgenden Studie, konnten zusätzlich 7 neue Arten aus verschiedenen Artengruppen beschrieben werden (Bayer 2014). Die Stellung der Schlankräuselspinnen im System der Webspinnen, die Verwandtschaftsverhältnisse der einzelnen Arten dieser Familie sowie die Bestätigung von morphologisch postulierten Arthypothesen konnte im Rahmen einer molekulargenetisch-phylogenetischen Studie aufgezeigt werden (Bayer & Schönhofer 2013). 

Publikationen:

  • Bayer, S. (2014): Seven new species of Psechrus and additional taxonomic contributions to the knowledge of the spider family Psechridae (Araneae). – Zootaxa 3826: 1–54.
  • Bayer, S. (2012): Revision der Spinnenfamilie Psechridae (Arachnida: Araneae): Biodiversitätsforschung und Phylogenie mithilfe morphologischer und molekularer Methoden – 1-302 S. (Senckenberg Research Inst., Frankfurt/Main) Frankfurt/Main.
  • Bayer, S. & Jäger, P. (2010): Expected Species Richness in the Genus Psechrus in Laos (Araneae: Psechridae). – Revue Suisse de Zoologie 117: 57–75.
  • Bayer, S. (2012): The lace-sheet-weavers - a long story (Araneae: Psechridae: Psechrus). – Zootaxa 3379: 1–170.
  • Bayer, S. (2011): Revision of the pseudo-orbweavers of the genus Fecenia Simon, 1887 (Araneae, Psechridae), with emphasis on their pre-epigyne. – ZooKeys 153: 1–56.