Arachnologische Gesellschaft

Revision südamerikanischer Springspinnen (Euophryinae)

Als wichtiger Beitrag zur unzureichenden Kenntnis der Taxonomie und Systematik der südamerikanischen Springspinnen werden Arten der Gattung Corythalia und weiterer Gattungen der Euophryinae neu oder wieder beschrieben und Bestimmungsschlüssel erstellt.

Corythalia latipes, Abbildung aus Koch (1846)

Corythalia-Art (Foto: Thiago Gomes de Carvalho)

www.jumping-spiders.com

Springspinnen (Salticidae) sind die weltweit artenreichste und in den Tropen die dominante Spinnenfamilie. Ihre Bestimmung in Studien der Biodiversitätserfassung sowie ökologischen Unter­suchungen ist aber derzeit nahezu unmöglich, da viele Unterfamilien und Gattungen taxonomisch und systematisch völlig unzureichend bearbeitet sind. Das gilt ganz besonders für die weltweit artenreichste und auch in der Neotropis bedeutendste Unterfamilie der Euophryinae. So findet sich z.B. auch in der Sammlung des SMNK (Staatliches Museum für Naturkunde, Karlsruhe) eine Vielzahl südamerikanischer Springspinnen, überwiegend aus ökologischen Untersuchungen, die größtenteils unbestimmt bleiben mussten. Ziel des Vorhabens ist es daher, ausgehend von diesem Material, besonders schwierige Gattungen morphologisch-taxonomisch zu revidieren und Bestimmungsschlüssel und -hilfen zu erstellen. Überdies soll durch die Erkennung und Bewertung der genitalmorphologischen Grundmuster die Grundlage für eine phylogenetische Einordnung gelegt werden. Die Grundmuster werden mit phylogenetischen Konzepten vorliegender molekulargenetischer Ergebnisse verglichen und diskutiert, wodurch, wo nötig, Taxa umgruppiert werden können. Im Zusammenhang der morphologischen Bearbeitung werden taxonomisch relevante Strukturen nach sorgfältiger Präparation zeichnerisch und fotographisch exakt dargestellt.

Alle Daten und Metadaten werden in die Sammlungsdatenbank des SMNK zur langfristigen Datenhaltung eingegeben. Um die Daten, aber auch die erarbeiteten Standards zur Beschreibung der Arten für alle Wissenschaftler zur Verfügung zu stellen, werden Deskriptionsschemata und Deskriptoren unter Verwendung von Ontologien und kontrollierten Vokabularien in das Datenbanksystem Diversity Workbench integriert. Auf diese Weise wird eine virtuelle Forschungsumgebung für Arachnologie entwickelt.

Alle Artbeschreibungen von Springspinnen werden in das Portal JUMPING SPIDERS OF THE WORLD integriert.

Beteiligte Wissenschaftler: Dr. Steffen Bayer, Dr. Hubert Höfer (Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe), Dr. Heiko Metzner, Dr. Florian Raub