ARACHNOLOGISCHE GESELLSCHAFT

Arachnology Letters

Latest issue: Heft 63 (2022)

First record of Neoscona byzanthina (Araneae: Araneidae) in Romania

Erstnachweis von Neoscona byzanthina (Araneae: Araneidae) in Rumänien

Abstract

This work reports the presence of Neoscona byzanthina (Pavesi, 1876) in Romania, partly based on records provided by citizen scientists. The species was found at five different locations. Further, morphological differences to the other species of the genus are summarized and some data on the ecology of this species together with an up-to-date distribution in Europe are presented. This is the third Neoscona species recorded in Romania and comparative pictures of the epigyne of all these species are provided.

Diese Arbeit berichtet über die Präsenz von Neoscona byzanthina in Rumänien, teilweise basierend auf Nachweisen erbracht durch Citizen scientists (Bürgerwissenschaftler* innen). Die Art wurde an fünf verschiedenen Orten gefunden. Außerdem werden die morphologischen Unterschiede zu den anderen Arten der Gattung zusammengefasst sowie einige Daten zur Ökologie der Art zusammen mit einer aktuellen europäischen Verbreitungskarte präsentiert. Dies ist der dritte Nachweis einer Art der Gattung Neoscona in Rumänien und für alle Arten werden diagnostische Fotos der Epigyne bereitgestellt.

First record of Minosiella intermedia (Araneae: Gnaphosidae) from Egypt

Erstnachweis von Minosiella intermedia (Araneae: Gnaphosidae) in Ägypten

Abstract

Minosiella intermedia Denis, 1958, from the family Gnaphosidae, is recorded from Egypt (Sadat City), and thereby the African continent, for the first time. The record, originating from a drip-irrigated pomegranate orchard, is based only on male specimens. It is the fourth recorded species of the genus Minosiella Dalmas, 1921 in Egypt. Diagnostic drawings and images of the copulatory organs are presented together with a depiction of the habitat.

Minosiella intermedia Denis, 1958, aus der Familie Gnaphosidae, wird zum ersten Mal aus Ägypten (Sadat City) und, infolgedessen, Afrika gemeldet. Der Nachweis aus einer tröpfchenbewässerten Granatapfelplantage basiert nur auf männlichen Exemplaren. Es stellt die vierte aus Ägypten gemeldete Art der Gattung Minosiella Dalmas, 1921 dar. Diagnostische Abbildungen und Zeichnungen der Geschlechtsorgane sowie eine Darstellung des Habitats werden präsentiert.

First record of the medically significant scorpion Leiurus abdullahbayrami (Scorpiones: Buthidae) for Lebanon

Erstnachweis des medizinisch bedeutenden Skorpions Leiurus abdullahbayrami (Scorpiones: Buthidae) für Libanon

Abstract

The first record of Leiurus abdullahbayrami Yağmur, Koç & Kunt, 2009 for Lebanon is presented, collected in the East Bekaa province. This is the second Leiurus species reported for this country. The medical importance of L. abdullahbayrami, associated with severe and fatal cases among children in Turkey and Syria, makes it highly relevant to determine its current distribution range in the Levant region.

Der Erstnachweis von Leiurus abdullahbayrami Yağmur, Koç & Kunt, 2009 für den Libanon wird aus der Ost Bekaa Provinz präsentiert. Es ist die zweite Leiurus-Art in diesem Land. Die medizinische Bedeutung von L. abdullahbayrami ist durch schwere und tödliche Fälle bei Kindern in der Türkei und Syrien begründet. Daher ist es von großer Wichtigkeit, die genaue Verbreitung der Art in der Levante zu dokumentieren.

First report of Heriaeus buffoni (Araneae: Thomisidae) from the Canary Islands

Erstnachweis von Heriaeus buffoni (Araneae: Thomisidae) für die Kanarischen Inseln

Abstract

Heriaeus buffoni (Audouin, 1826) is reported for the first time from the Canary Islands, where it was found on Lanzarote. This also represents the first record of the genus in the archipelago. All individuals were collected with pitfall traps installed in nitrophilous synanthropic shrub vegetation near urban areas. Species identification was based on male genitalia only as females were not sampled. A map including all known records from Lanzarote, drawings of the pedipalps and photographs of living and preserved specimens are presented.

Heriaeus buffoni (Audouin, 1826) wird zum ersten Mal von den Kanarischen Inseln gemeldet, wo die Art auf Lanzarote gefunden wurde. Dieser Nachweis ist auch der erste der Gattung im Archipel. Alle Individuen wurden mithilfe von Bodenfallen gesammelt, welche in nitrophiler, strauchiger Vegetation nahe urbanen Gebieten installiert waren. Die Artidentifikation basiert nur auf männlichen Exemplaren, da keine weiblichen Tiere gefunden wurden. Es werden eine Karte, welche alle bekannten Nachweise von Lanzarote enthält, Zeichnungen der Pedipalpen sowie Bilder von lebenden und konservierten Individuen präsentiert.

 

Thanatus aridorum Šilhavý, 1940 from Czechia is a junior synonym of Thanatus formicinus (Clerck, 1757) (Araneae: Philodromidae)

Thanatus aridorum Šilhavý, 1940 aus Tschechien ist ein jüngeres Synonym von Thanatus formicinus (Clerck, 1757) (Araneae: Philodromidae)

Abstract

We revised the type material of Thanatus aridorum Šilhavý, 1940, and noticed that it is a subadult female. Consideration of morphological characters of the three Thanatus species which co-occur at the type locality of T. aridorum led us to conclude that it is a junior synonym of Thanatus formicinus (Clerck, 1757), new synonymy.

Das Typenmaterial von Thanatus aridorum Šilhavý, 1940 wurde untersucht und dabei festgestellt, dass es sich um ein subadultes Weibchen handelt. Die Betrachtung der morphologischen Merkmale der drei an der Typuslokalität von T. aridorum vorkommenden Arten der Gattung Thanatus führten zu dem Ergebnis, dass es sich um ein jüngeres Synonym von Thanatus formicinus (Clerck, 1757), neues Synonym, handelt.

Distribution of the genus Anyphaena in the Western Mediterranean region, with the first record of Anyphaena alboirrorata in the Maghreb (Araneae: Anyphaenidae)

Verbreitung der Gattung Anyphaena im westlichen Mittelmeerraum, mit dem Erstnachweis von Anyphaena alboirrorata im Maghreb

Abstract

New data on the distribution of the genus Anyphaena Sundevall, 1833 in Mediterranean Europe and North Africa are given. Anyphaena alboirrorata Simon, 1878 is newly recorded in the Maghreb. The species was found in the Saharan and the Tell Atlas in Algeria, in one locality in Morocco and three localities in central north Tunisia. In addition, Anyphaena numida Simon, 1897 is presented as new to Morocco, together with a further record from Algeria and Tunisia. Supplementary material from Spain was examined and the data are also given. Anyphaena sabina is recorded for the first time in Algeria since records by Denis in 1937.

Neue Daten zur Verbreitung der Gattung Anyphaena im mediterranen Europa und Nordafrika werden präsentiert. Anyphaena alboirrorata Simon, 1878 wurde erstmals im Maghreb nachgewiesen. Die Art wurde im Sahara- und Tellatlas in Algerien, von einer Lokalität in Marokko sowie drei Lokalitäten im nördlichen Bereich von Zentraltunesien gefunden. Zusätzlich wird der Erstnachweis von Anyphaena numida Simon, 1897 für Tunesien sowie ein weiterer Nachweis aus Algerien vorgestellt. Ergänzendes Material aus Spanien wurde untersucht und wird ebenfalls präsentiert. Anyphaena sabina ist zum ersten Mal seit dem Fund von Denis im Jahr 1937 in Algerien nachgewiesen.

The Great Raft Spider Dolomedes plantarius rediscovered in Saxony (Araneae: Pisauridae)

Wiederfund der Großen Jagdspinne Dolomedes plantarius für Sachsen (Araneae: Pisauridae)

Abstract

Dolomedes plantarius has been rediscovered in Saxony (Germany) for the first time since its only previous finding in 1948. The new discoveries were made between 1996 and 2021 in northern Upper Lusatia by sweep netting in the marginal, emergent and floating vegetation around an extensively used swimming lake and three fish ponds. All ponds where the species was recorded are located in areas with several still-water bodies and are characterised by a structurally rich marginal or floating vegetation. The water bodies showed a high nutrient content and the swimming lake had a very low pH. As part of their management, the fish ponds are regularly drained in autumn. We suppose that after the ponds are refilled in spring D. plantarius recolonises from neighbouring ponds that retained their water.

Nach dem ersten und einzigen Fund im Jahr 1948 wurde Dolomedes plantarius zwischen 1996 und 2021 wiederholt in der nördlichen Oberlausitz (Sachsen) gefunden. Die Zufallsfunde gelangen in der Ufervegetation beziehungsweise dem Schwimmblattgürtel eines extensiv genutzten Badesees und von drei Fischteichen mit Hilfe von Kescherfängen. Alle Teiche, in denen die Art nachgewiesen werden konnte, liegen in Gebieten mit mehreren Stillgewässern und zeichnen sich durch eine strukturreiche Ufer- oder Schwimmblattvegetation aus. Die Gewässer wiesen einen hohen Nährstoffgehalt auf, der Badesee einen sehr niedrigen pH-Wert. Die Fischteiche werden im Rahmen der Bewirtschaftung regelmäßig im Herbst abgelassen. Es ist anzunehmen, dass D. plantarius die Teiche nach der Bespannung im Frühjahr von benachbarten, wasserführenden Teichen wiederbesiedelt.